Objekte der Begierde

Objekte der Begierde - Wolfgang Joop

Objekte der Begierde - Wolfgang Joop

Wolfgang Joop

14. September 2013

Eine illustrierte Liebesgeschichte von Designer Wolfgang Joop.

Ein Couturier, ein Model, die Affen Bernard & Bernadette – das sind die vier Figuren in Wolfgang Joops neuem Buch „Objekte der Begierde“, erschienen im Coppenrath Verlag. Vier Figuren – genug für ein Spiel. Wer spielt wem etwas vor?

Das Model posiert in einem Brautkleid für den Couturier. Sie ist unwirklich schön. Sie weckt Begierde. Eingesperrt beobachtet Affe Bernadette das Treiben. Und da ist auch Bernard. Sie lieben sich. Es ist Keine Liebe nach den Regeln der Kultur, sondern eine Liebe der Natur  - ohne Distanz.

Doch das Model weckt in Bernadette Begierde. Bernadette flieht, befreit sich. Die Begierde nimmt ihr den Atem und die Erinnerung an den, der sie wirklich liebt.   

Der Couturier. Das Model. Er schafft Objekte der Begierde. Sie trägt Objekte der Begierde. Sie wird zum Objekt der Begierde. Er ist sein Objekt der Begierde.

Bernard wartet. Aber er zweifelt. Lohnt sich das Warten?

Die Geschiche von Bernadette und Bernard kam Wolfgang Joop in Venedig, als er seine Ausstellung "Eternal Love" vorbereitete, in der er Engel- und Affenskulpturen in Marmor sowie gestickte Gemälde von geflügelten Affenwesen zeigte.

"Wie die Abbildung der metamorphotischen Geschöpfe, die ich in mehreren Jahren realisiert hatte, beschreiben die vier Figuren der Geschichte eine Zwischenwelt, die aus Wünschen, Illusionen und Verkleidungen besteht. Eine Parabel zur Welt der Mode in Märchenform“, so Joop.