Leckere Rezepte aus Hexenrosenstädtchen

Beerenmarmelade

Flora Flitzebesen frühstückt am liebsten mit ihrer Mama und Omimi Hexenwecken mit Marmelade. Ist das auch dein Lieblings-Frühstück? Dann haben wir hier das passende Rezept für dich. Bitte deine Mama oder deinen Papa, dir beim Kochen der Marmelade zu helfen.

Du benötigst:
250 g Beeren gemischt
250 g Himbeeren 
Je nach Jahreszeit kannst du frische oder tiefgefrorene Früchte verwenden.
250 g Gelierzucker
leere Marmeladengläser

 
Zubereitung:
Die Himbeeren und Beerenmischung müssen zuerst aufgetaut werden. Du kannst sie entweder stehen lassen und warten oder für zwei Minuten in einem Topf erhitzen.
Danach gibst du die Beeren in eine Schüssel und pürierst sie mit einem Pürierstab. Jetzt sollten die Beeren wie eine Suppe aussehen.
Nun gibst du den Gelierzucker dazu. Als nächstes füllst du alles in einen Topf und bringst es unter ständigem Rühren zum Kochen. Dann lässt du es fünf  Minuten köcheln.
Um sicher zu gehen, dass die Marmelade fest wird, gibtst du einen Löffel der noch heißen Marmelade auf einen Teller und wartest kurz. Wird die Marmelade fest, kannst du sie in Gläser abfüllen und abkühlen lassen.  
 




Zimtkringel

Floras Mama Anemona backt die besten Zimtkringel im ganzen Hexenrosental. Auch die gibt es manchmal zum Frühstück. Und hier ist das Rezept dazu:

Du benötigst:
1 Packung Hefeteig aus dem Kühlregal
Je nach Bedarf Butter, Zucker und Zimt
1  Ei

Und so geht’s:
Zuerst heizt du den Backofen auf 220°C (Ober-/Unterhitze) vor. Den Hefeteig ausrollen, dick mit der Butter bestreichen und danach mit Zimt und Zucker bestreuen. Nun rollst du den Hefeteig ganz eng und stramm wieder zusammen.
Anschließend schneidest du mit einem Messer den Teig in 1,5 cm breite Scheiben. Jetzt legst du die Kringel (mit etwas Abstand) nebeneinander auf ein mit Backpapier belegtes Blech.
Als letzten Schritt verquirlst du das Ei und bestreichst damit die Kringel. Nun das Blech in den vorgeheizten Ofen schieben und die Kringel etwa 10 Minuten goldbraun backen lassen.

 


Kräuterlimonade

Nach dem großen Besenwettfliegen wird für die Hexen aus dem Hexenrosental leckere Kräuterlimonade in einem riesigen Kupferkessel zubereitet. Diese kannst du ganz einfach selbst machen.

Du benötigst:
1 Liter Apfelsaft
einige Stiele Melisse
einige Stiele Minze
Mineralwasser
1 Zitronenscheibe
 

Und so geht’s:

Die Kräuter mit einem Nudelholz platt rollen (damit diese ihren Geschmack noch besser abgeben können). Den Apfelsaft in eine Karaffe oder eine Schüssel geben und die Kräuter über Nacht darin ziehen lassen. Am nächsten Tag die alten Kräuter durch frische ersetzen und die Zitronenscheibe dazugeben. Nach Geschmack die Kräuter-Saft-Mischung mit Mineralwasser auffüllen. 
  

Kürbissuppe

In dem geheimen Efeuhäuschen im Efeuwald, entdecken die Freunde ein sehr altes Kochbuch. Malte kocht daraus eine herrliche Kürbissuppe. Probiere es doch auch gleich aus. Dieses Rezept ist etwas schwieriger. Du solltest dir dabei von einem Erwachsenen helfen lassen.

Du benötigst:
1 Hokkaidokürbis ( ca. 500 g)
1 große Zwiebel
1 EL Butter
2 TL Mehl
1 Liter Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
Muskat
250 g Sauerrahm
Frische Petersilie
 

So geht's:

Zuerst schneidest du den Kürbis in größere- und die Zwiebel in kleinere Würfel. Als nächstes gibst du ca. 5 – 6 TL Brühe in einen Messbecher, einen Liter kochendes Wasser hinzu und rührst es um. Nun gibst du die Butter und die Zwiebelwürfel in einen Topf und lässt diese anbraten. Als nächstes gibst du die Kürbiswürfel hinein, streust das Mehl darüber und lässt es „anschwitzen“.  Die Gemüsebrühe vorsichtig darüber gießen und aufkochen lassen. Hitze reduzieren und 30 Minuten köcheln. Mit einem Pürierstab alles schön durchmixen und mit den Gewürzen abschmecken. Zu guter Letzt kannst du die Suppe mit dem Rahm verfeinern und die frische Petersilie darüber streuen. Guten Appetit! 
© Illustrationen: Eleni Livanios

 


Zurück zur Übersicht