Die Crew der Argon

 

     
 

Alexander (genannt Alex Viante)

Navigator
 

Alex ist einer der besten in seiner Klasse. Besonders Mathe und Physik haben es ihm angetan. Sport hingegen ist ein oft zu vermeidenes Übel. Er hat zwei richtig gute Freunde mit denen er immer wieder Forschungsreisen in die nahe gelegene Flora und Fauna unternimmt, Frösche fängt, Dinoknochen oder Schätze untergegangener Völker ausgräbt. Zumindest waren das seine Expeditionen bevor er die Argon entdeckte und Navigator des riesigen Sternenschiffs wurde!

Das Navigieren scheint den Viantes im Blut zu liegen, zumindest sind Alex und sein Großvater Odysseus die einzigen, die die geheimen Sternenkarten der Argon lesen und das mächtige Raumschiff zu einem interstellaren Sprung bringen können.

Alex hat noch tausend Fragen an seinen Großvater, den Entdecker der Argon. Leider hat er Odysseus bisher viel zu selten getroffen und mit ihm über das Weltall geredet, denn eigentlich will er mal werden wie sein Großvater. 

   

 

 

 

Elisabeth (genannt Lizzy) Viante

Pilot

Lizzy ist nur ein wenig jünger als ihr Bruder, doch in manchen Dingen durchaus erwachsener. Sie ist die Sportskanone der Familie und feierte schon einige Erfolge mit ihrer Feldhockey-Mannschaft. Kein Baum ist ihr zu hoch, kein Fels ist ihr zu steil. Ihr Lieblingsspruch ist deshalb auch „maximalo-riskanto“. Wenn es etwas zu steuern, zu fahren und zu fliegen gibt, ist sie in ihrem Element. Nicht lange rumgrübeln und überlegen, sondern einfach machen! Action tut gut!

   

 

 

 

Bogus „Bo“ Benadius

Bordmechaniker

Katzen-Alien aus der Canis Major Zwerggalaxie.

Bo kann seine Gestalt wandeln. Seine liebste Erscheinungsform ist dabei menschlich (abgesehen vom orangen Fell und dem Katzenschwanz), denn mit zwei Hand-Pfoten lässt sich hervorragend schrauben und löten und Fischbrötchen essen.

Auf der Erde, deren Bewohner auf Besuche von Außerirdischen äußerst panisch reagieren, bevorzugt er, sich das Erscheinungsbild einer (beinahe) normalen Hauskatze zu geben. Das vereinfacht die Dinge.

Bei seinen Streifzügen durch die Milchstraße, von Job zu Job, hat er Odysseus Viante getroffen. Dessen Schiff, die Argon, hat Bogus begeistert und er hat bei dem recht eigenwilligen Erdling als Bordmechaniker angeheuert.

Beinahe 20 Jahre reiste er mit Odysseus durch die Galaxis, erkundete ferne Planeten und erforschte fremde Völker. Langweilig ist ihm erst geworden, als Odysseus mit einem Mal verschwand.

       
 

Odysseus Viante

Verschollen in der Galaxis

Schon als Odysseus Viante als kleiner Junge die Bilder der Mondlandung sah, wusste er, dass er hinaus ins All fliegen wollte. Mit harter Arbeit und Disziplin hat er es auch tatsächlich geschafft, in das internationale Raumfahrtprogramm der NASA aufgenommen zu werden. Seine Zielstrebigkeit brachte ihn sogar an Bord der geheimen Jupiter-Mission, die die NASA 1989 durchführte. Diese Mission sollte sein Leben verändern, denn er entdecke bei seinem Besuch auf dem Jupiter die Argon. Eines der mächtigsten Sternenschiffer unserer Galaxis.

Die darauf folgenden Ereignisse unterliegen der ober-ober-obersten-Geheimhaltungsstufe X4.

Fakt ist jedoch, dass Odysseus offiziell den Dienst bei der NASA kurz nach der Jupiter Mission quittierte und seitdem zurückgezogen auf dem Land lebt.

Theoretisch.

Denn eigentlich ist er nun schon seit gut 20 Jahren mit der Argon auf der Milchstraße unterwegs, erforscht andere Welten und sammelt Starfakte. So nennt er die Gegenstände und Geschenke, die er von fremden Völkern aus allen Spiralarmen der Galaxis bekommt.

 

     

© Illustrationen: Artur Bodenstein


zur Übersicht