Kalle Cool und die Sache mit der Freundschaft

Jetzt reinhören:

Kalle Cool Gewinnspiel

Cally Stronk

Christian Friedrich

Constanze von Kitzing

DIY-Anleitung

Kalle Cool Rassel basteln

Kalle Cool und seine Entstehungsgeschichte

Wer kam auf die Idee? 

Cally: Das ist gar nicht so einfach zu sagen, wer auf die Idee kam. Ideen sind manchmal plötzlich da. Und dann verändern sie sich, sie entwickeln sich. Gerade wenn Conne, Christian und ich zusammenarbeiten, entstehen unsere Ideen im Ping-Pong-Prinzip. 

Christian: Genau! Eine/r sagt etwas, der oder die Nächste setzt was drauf und dann denkt der oder die dritte noch mal aus einer anderen Richtung. So verändern sich die Ideen permanent, bis sie irgendwann zu ihrer endgültigen Form gelangen. Lustigerweise sind wir drei den Charakteren im Buch schon echt ähnlich. In jeder der Figuren steckt ganz viel von jedem von uns. Das ist uns aber erst beim Schreiben aufgefallen. Wer wer ist, verraten wir euch aber nicht, das müsst ihr schon selbst rausfinden. 

Conne: Auf jeden Fall entstand die Figur des Hamsterrappers im Rahmen einer Leonie Looping-Geschichte. Wir mochten den kleinen Kalle sofort und dann hat Cally mal ausprobiert mit einer Hamster-Piepsstimme zu rappen. Das fanden alle so schräg und witzig, dass wir dachten: Hey, da machen wir doch ein eigenes Projekt draus. Sowohl literarisch als auch musikalisch. 

Cally: Und wir konnten immer mehr Menschen mit der Begeisterung anstecken. Die Musiker Carsten Thonack und Tina Dürr, die ja für ihren Mann Thomas D/Fantastische Vier auch schon Songs geschrieben hat, haben gleich angefangen, neue Songs zu komponieren und zu schreiben. Und auch der Berliner Musikproduzent Ingo Politz (Silbermond, Lena Meyer-Landruth u.a.) ist mit eingestiegen. Und dann hat Kalle auch noch den Coppenrath Verlag begeistert. Das war super. Damit haben wir nicht nur einen tollen Partner an der Seite.  

Das heißt, es gibt auch Songs zur Geschichte?

Cally: Die Songs entstehen gerade. Als kleine Kostprobe haben wir euch schon mal den Partysong mitgebracht, ein Song über Freundschaft. Wollt ihr mal reinhören? ;-)

Was hat die Entstehung der Figuren inspiriert? Was ist die Botschaft? 

Conne: Vieles. Wir selbst stecken in den Charakteren. Aber auch ein allgemein wichtiges Thema. Egozentrik versus soziales Miteinander. Das lernen die Kids schon im Kindergarten kennen. Sie müssen Dinge miteinander teilen, wollen Freunde gewinnen. Konflikte entstehen und müssen gelöst werden. Jeder muss dazulernen und auch mal Kompromisse schließen.  

Christian: Die Idee zum Buch gab es schon vor zwei Jahren und wir haben ständig das Wort „Hamstern“ verwendet. Und dann am Anfang der Coronakrise sprachen plötzlich alle vom „Hamstern“. Das war schon merkwürdig, Kalle hat sozusagen alles vorausgesehen.

Dazu gibt es eine passende Szene im Buch, wo Kalle davon träumt, ein unterirdisches Lager mit seinen geliebten Hamsti-Mapfis (Weizenkörnern) anzulegen. Die Ratte Rosa reagiert mit totalem Unverständnis. „Meinst du nicht, die anderen Hamster wollen auch noch ein bisschen hamstern?“ 

Cally: Das spielt alles in das Thema Freundschaft rein, der Gegensatz vom Individuum und der Gemeinschaft. Für uns ist das eine elementare gesellschaftliche Frage: Denkst du nur an dich oder schaffst du es zu teilen, sodass alle versorgt sind. Wer denkt, das sei einfach, sollte das mal mit einer Chipstüte versuchen, nachdem er den ersten Chip selber gegessen hat ;-).