"Glück ist was für Anfänger" für Krimi-Preis nominiert

05. Februar 2018

Ortwin Ramadans Jugendroman begeistert die Jury des Hansjörg-Martin-Preises 2018

Jährlich kürt die Jury des SYNDIKATS - Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur den besten Kinder- oder Jugendkrimi des Jahres. Für den Preis 2018 ist nun Ortwin Ramadans Jugendroman "Glück ist was für Anfänger" nominiert.

Die Bekanntgabe, des mit 2.500€ dotierten Preises, erfolgt am 5. Mai auf der Preisverleihung im Rahmen der CRIMINALE in Halle. Wir freuen uns riesig über diese Nominierung und danken der Jury herzlichst!

Über das Buch:

»Das Schicksal hat mich um mein Leben betrogen! So sieht’s aus.« Maximilian knallte sein Glas auf den Tisch. Oleg zuckte nur mit den Schultern. »Immerhin hattest du mal ein Leben. Ich hatte nie eins. Bis jetzt jedenfalls.«

Oleg und Maximilian kommen aus zwei verschiedenen Welten. Oleg ist gerade von der Schule geflogen und schlägt sich mit miesen Jobs durch, während Maximilian als Erbe einer Bankiersfamilie in einer großen Villa aufgewachsen ist. Aber die beiden Jungen verbindet doch eins: ihre unbändige Wut aufs Leben! Denn Maximilian hat bei einem schweren Unfall seine Eltern verloren und sitzt im Rollstuhl. Nach einem missglückten Einbruch muss Oleg plötzlich nach Maximilians Pfeife tanzen. Bis er auf einem völlig verrückten Bootstrip erfährt, was Maximilian wirklich mit ihm vorhat …

Bittersüß erzähltes Jugendbuch à la »Ziemlich beste Freunde« und »Die fetten Jahre sind vorbei«.